Brieftauben Mimberg

Beiprodukte

Ebenso wie bei der Fütterung wurden hier in den letzten Jahren diverse Beiprodukte getestet und häufig auch wieder verworfen. Inzwischen sind wir der Meinung, dass Weniger oft Mehr ist und man Beiprodukte nur sehr dosiert und dann sehr gezielt einsetzen sollte.

Wichtig ist, dass unsere Reisetauben jeden Tag frische Mineralmischung erhalten. Hierzu nutzen wir
inzwischen eine Mineralienmischung ohne jegliche Korrels, Sämereien und ohne andere Lockstoffe (wie Nüsse oder Backwaren). Bei den von den Herstellern angebotenen fertigen Mineralienmischungen ist uns aufgrund der zugesetzten Lockstoffe die Gefahr der Verpilzung zu groß. Ebenso fressen die Tauben die Mischungen aufgrund dieser Zusatzstoffe oft mehr und lieber als das normale Futter - das ist nicht in unserem Sinn. Wir vergleichen diese Mineralmischungen immer mit einer Tüte Chips bei uns Menschen. Chips sind so hergestellt, dass man aufgrund der zugesetzten Zutaten praktisch auch nicht aufhören kann zu fressen. Und so nimmt man viel zu viel zu sich. V.a. zu viel Salz. Gleiches ist bei den Tauben und diesen Mineralmischungen. Sie fressen und fressen und nehmen dabei zu viele Mineralien und Salze auf, die den Körper belasten und aus dem Gleichtgewicht bringen können.

Wir verwenden seit dem Jahr 2017 die Mineralmischung Picobal der Firma Klaus und setzen dieser noch Rotstein, etwas Holzkohle, das Davinova-Mineralpulver und verschiedene Picksteine der Firmen Klaus und Spinne zu.
Mit Picobal von Klaus haben wir eine ganz klassische, hervorragend produzierte und kleinkörnige Mineralmischung ohne irgendwelche Zutaten, welche die Tiere nur bei Bedarf aufnehmen.

Gegen Ende der Woche gibt es für unsere Reisetauben in der Reisezeit keinerlei Beiprodukte mehr über das Futter oder das Trinkwasser. Es ist unser Prinzip dass die Reisetiere viel fressen und ausreichend trinken müssen. Deswegen bleiben Wasser und Futter ohne Zusätze, da die Tauben dieses dann am Besten aufnehmen. Wir sorgen zusätzlich dafür, dass das Trinkwasser vor der Gabe in die Tränke schon einige Stunden abgestanden ist.

Unser Versorgungsplan in der Altreise sieht wie folgt aus:

Wochentag Zeit Futter Wasser
Sonntag Rückkehr
Mineralmischung, Sämereien,Hanf,
Haferflocken
 

Carbo Power,
bei Bedarf
Catosal
 
     Abends Petogen Turbocon, Lecithin Plus von Backs, Intestino, Mineralpulver von Dr. Marien Ropadeno
oder
Daafit Aqua,
evtl mit Tollyamin
Montag Morgens   Prange Suppe
  Abends Petogen Turbocon oder Moorkonzentat, Lecithin Plus von Backs mit Konditionspulver von Dr. Marien  Konditionssirup von Dr. Marien alle 3-4 Wochen
Dienstag Morgens    
  Abends    
Mittwoch Morgens    Blitz
C-Phos
  Abends    Blitz
Donnerstag Morgens    
  Abends
 
 
Freitag Morgens    
  Abends    
Samstag Morgens    

In der Mauserzeit führen wir dieses Versorgungsplan im Grunde genommen genauso weiter. Allerdings steigen wir dann zur Befeuchtung des Futters um auf eine Gemüsefütterung an etwa 2-3 Tagen in der Woche. Damit haben wir ausgezeichnete Erfahrungen gemacht. Wir mixen Zwiebeln, Knoblauch, Möhren, Rote Beete, Staudensellerie und Ingwer zu einem Brei und geben diesen an das Futter, dass wir dann mit den genannten Präparaten abtrocknen.

Im Folgenden Bilder von unseren eingesetzten Beiprodukten:

Mineralpulver von Dr. Fernand Marien



Konditionspulver von Dr. Fernand Marien






Petogen Turbocon von Wolz



Ropadeno von Tollisan




Tollyamin von Tollisan






Prange Suppe von Tollisan




 
Lecithin Plus von Backs



Blitz von Röhnfried


Moorgold von Röhnfried

Carbo-Power von Brockamp


Intestino von Sudhoff



C-Phos Mineraldrink